Donnerstag, 1. August 2013

Juli-Fazit

Arg, meine letzten Tage liefen sowas von beschissen!
Ich bin ein großer emotionaler Esser und momentan hab ich viel Ärger und Streits zu bewältigen, sodass eins zum anderen führte und ich in alte Muster fiel.

Dennoch ein kleines Fazit zum Juli:

Irgendwie bin ich nur so rumgedümpelt nach meinem Juni-Projekt und hatte keinen so genauen Plan, das wird wahrscheinlich auch der Fehler gewesen sein.

Essen war teils gut, teils aber auch unterirdisch daneben. Es gab besonders jetzt zum Ende hin viel zu viel Schoki, fertiges Eis und Weißmehlprodukte.

Über ein genaues Gewicht reden wir daher erst gar nicht. Ich hatte zwar letzte Woche mein absolutes Tiefstgewicht, aber das habe ich längst nicht mehr. Habe sogar schon wieder die 58kg gesehen :-O
(mir graut es vor dem morgigen wiegen, das ich für die neue Challenge brauche, nachdem ich vorhin Brezel und Whoopie essen musste. Mein ursprünglich geplantes Essen war verdorben und ich hatte keine Energie mehr etwas anderes zu kochen)

Sport gab es gefühlt weniger, aber dennoch ist einiges Zustande gekommen, nämlich 832 min, was im Durchschnitt 26,8 min pro Tag entspricht.
Verbraucht habe ich dabei 5564 kcal.
Zeitlich weniger als sonst, dafür aber kaum weniger an Kalorien. Eigentlich hieße das ja, dass ich die Zeit effektiver genutzt habe, weswegen ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.

Ansonsten lief es auch nicht so prall, mein Schlafverhalten ist mies, die Hitze hat mich geschlaucht und wie schon erwähnt viel Ärger und Stress im Sozialen, Zukunftssorgen usw.

Und damit ich den Faden nicht vollkommen verliere, habe ich mich jetzt dazu entschlossen bei einer Challenge teilzunehmen.
Alle weiteren Details gibt es morgen zum großen Startschuss.


Kommentare:

  1. Das kenn ich. Bei mir ist das emotionale Essen auch ein großes Problem. Ich esse aus Frust, wenn mir etwas nicht passt, wenn ich müde und ko bin, wenn ich mich eh schon schuldig fühle.... Was ich gemerkt habe, wenn ich an meiner "Psyche" etc arbeite, klappt es auch mit dem Abnehmen. Ich wünsche dir, dass alles schnell besser wird! Sei stark ! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Bin auch topmotiviert & freu mich auf die Challenge :)

    Am Anfang stand bei meiner Challenge "Jeden Tag Liegestütz machen"... Fand ich zu langweilig :) Deshalb hab ich nach ner 30 Tage Challenge gesucht, die gibts ja reichlich & hab dann die Arm-Challenge gefunden.

    Hab heute in der Früh probiert & habe 3 am Stück geschafft. Keine Glanzleistung^^ Aber ich sehs auch als Ansporn da endlich weiter zu kommen. Damenliegestütz schaff ich ganz gut & wenn die normalen nicht funktionieren, dann steig ich um auf Damenliegestütz. So hab ich übrigens auch bei Shred begonnen & konnte zum Ende hin dann auch schon 5-10 am Stück, je nach Tagesverfassung.

    An meinen Oberarme ist einfach zu viel Haut & Fett wahrscheinlich auch... die gehört gestrafft & das Fett bekomm ich nur weg, wenn der Bodyfat-Anteil sinkt, also eat clean, train hard :)

    Freu mich schon auf deine Maße! LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Fea,

    vielen Dank für deinen lieben, netten Kommentar. :)

    Ich merke einfach, wenn es mir besser geht, wenn ich mich selbst nicht unter Druck setze, nehme ich besser ab, da ich meinen Frust (der geringer ist) nicht mit Essen ausgleiche. Ich habe nicht diese Fressanfälle und bin zufriedener und daher nasche ich weniger. Und wenn ich doch mal nasche, ist der Selbsthass nicht so groß und ich verfalle nicht in alte Muster. Mir haben sehr Schüsslersalze, Bachblüten und tägliches Blog schreiben geholfen.
    Klar verfällt man immer mal in das alte Muster oder handelt total emotional, aber es hat sich verringert! :)

    LG Lona :*

    AntwortenLöschen