Montag, 12. Mai 2014

Die Sache mit den Unverträglichkeiten + ein kleines Wunder

Schon lange wollte ich etwas genauer von meinen Unverträglichkeiten berichten, jetzt passt es endlich gut, da ich eine wahnsinnig tolle Entdeckung gemacht habe.

Wie fing es an?
Früher konnte ich alles ohne Ausnahme essen und hatte null Probleme. Ich war auch nie mäkelig und habe bis auf 2-3 Sachen echt alles gegessen.
Vor einigen Jahren fing es dann an, dass ich nach und nach immer weniger vertragen habe. Zuerst Vollkornprodukte und dann schwer verdauliche Gemüsesorten und Obst. Zwischendurch habe ich auch noch eine Soja-Allergie entwickelt.
In der schlimmsten Zeit konnte ich nur noch Tomaten, Gurke, Karotten, Kartoffeln, Bananen und Avocado in größeren Mengen essen (habe sicher noch etwas vergessen).
Also es war schon ziemlich krass.

Wie äußert sich das überhaupt?
Ich bekam Bauchweh bishin zu Koliken und ich musste so lange zur Toilette bis mein Darm leer war, dann wurde es besser, aber im Bauch war alles durcheinander.

Diagnose?
Ja pft...normalerweise macht man ja diverse Tests, aber durch meinen familiären Hintergrund und anderen Belangen wurde das auf die Psyche geschoben. Das stimmt auch teilweise (wenn ich aufgeregt bin, dann bekomme ich Bauchweh usw).
Allerdings tauchen die Probleme genauso auf,wenn ich zuhause völlig entspannt bin.

Beobachtungen:
Mit der Zeit konnte ich meinen Speiseplan erweitern, da ich feststellte, dass ich mehr vertrage, wenn ich meinen Proteinbedarf hoch halte. Aber das meiste Gemüse oder Getreide ging immernoch nicht.

Was habe ich nun entdeckt?
Durch Zufall bin ich auf das Thema Oligosaccharid-Unverträglichkeit gestoßen.
Oligosaccharide sind Ketten aus mehreren Einfachzuckern, die in vielen Gemüsesorten und Körnern enthalten sind.
Bei einer Unverträglichkeit fehlt oder ist zu wenig von dem Enzym vorhanden, das die Oligosaccharide aufspaltet.

Und jetzt das beste:


Es gibt dieses Enzym auch in Tablettenform! Sprich man kann es oral vor/während dem Essen einnehmen und soll dann die unverträglichen Nahrungsmittel verdauuen können!
Klingt doch bombe oder?

Da ich ja nichts zu verlieren hatte, habe ich mir sofort die Tabletten geholt und eine Versuchsreihe gestartet.




• 75g Brokkoli+ 50g Mais
• 80g Mais
→ nach diesen Mahlzeiten hatte ich jeweils etwas Cola getrunken und           mich direkt hingelegt. Im Schlaf wurde mir furchtbar schlecht
Nach einer Tasse Tee ging es komplett weg und ich merkte keine weiteren Folgen.

• 80g Brokkoli
• 30g ungek.Quinoa+80g Brokkoli
• 126g gek.Quinoa+38g Paprika+ 30g Zucchini+ 45g Mais+
   1 Frühlingszwiebel
→ diesmal blieb ich nach dem Essen noch etwas aktiv. Ich verspürte leicht      unangenehmen Druck im Magen, ähnlich wie ein Völlegefühl. 
Verging aber nach ~2Std.

• 30g Paprika+40g Mais
• 78g Mais+25g Paprika+1 Frühlingszwiebel
• 32g Paprika+160g TK-Spinat+1 Frühlingszwiebel
• 170g Prinzessbohnen+ 1 Frühlingszwiebel
→ jeweils nur 1/2 Tablette genommen! 
Nur noch leichtes Unwohlsein, das aber schnell verging.


Bei keinem Mal hatte ich direkt anschließend oder am Tag darauf                 Verdauungsprobleme.
Der Magendruck nach der Mahlzeit ist etwas unangenehm, aber ich werde diesen gerne in Kauf nehmen, wenn ich dadurch nach Jahren endlich auch mal wieder andere Gemüsesorten essen kann!
Mein Körper wird es mir sicher auch danken, wenn er mehr Vitamine und Nährstoffe bekommt.

Ich möchte die Tabletten jetzt nicht ständig nehmen, aber so 1-3x die Woche will ich ein Mittagessen kochen, das ich so sonst nie essen würde.

Das gibt mir endlich ein wenig mehr Lebenskapazität zurück und macht mich sowas von happy


Kommentare:

  1. Hey,

    Das klingt doch nach einer tollen Entdeckung! Ich weiß ja (zum Glück), woran meine Getreideunverträglichkeit liegt und dass sie voraussichtlich nur vorüber gehend ist. Ich hoffe für dich, dass du mit diesen Tabletten echt eine bessere Lebensqualität zurückgewinnen kannst!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. heyhey, das klingt ja super! wer lange sucht, der findet :D :D :D

    AntwortenLöschen
  3. Klingt nach ner super Entdeckung, ich bin da gleich schon auf die Idee gekommen, dass es bei mir vll auch funktionnieren könnte. Da das aber auch wie bei dir zu nem ziemlich großen Teil auch irgendwie Psyche ist, ist die Chance groß, dass es einfach aus der Erwartung heraus es könnte wirken, dann im Endeffekt auch wirkt, aber wie alle anderen Versuche nach ner Zeit auch wieder vergeht und sich die Realität wieder einschleicht...

    AntwortenLöschen